Selbstpflücken

Anfangs der 70er Jahre wird das Selbstpflücken zum ersten Mal aktuell – gemeinsam mit Winkelmanns starten sie in Altreu, Etziken (SO) und Walperswil. Die Pressekonferenz im Grünen Affen in Etziken am Vortag der Eröffnung zieht gerademal sechs Schreiberlinge an, aber das Echo danach ist gewaltig: In langen Kolonnen warten die Menschen, um aufs Feld eingelassen zu werden. «Damals waren Erdbeeren eine Rarität. Es gab nur einen kleinen Import aus Italien und die meisten hatten in ihren Gärten ein paar Pflanzen. Derart viele Erdbeeren auf einmal hatten wohl die wenigsten Menschen vorher gesehen», sagt Peter Schwab.

Mit dem Selbstpflücken beginnt eine neue Ära. Felder in Zürich, Basel und Fribourg folgen, die Menschen kommen mit Caren an, Peter Sue & Marc treten mitten im Erdbeerfeld auf, wie auch Kliby und Caroline; das Erdbeerpflücken wird zum Ereignis. Und zum ersten Mal gibt’s in der Schweiz Erdbeerwein zu kaufen.

2018-04-29T14:08:33+00:00 30.09.1974|